Titel:
Bewegt was!

Untertitel:
Zertifizierte Weiterbildung für alle, die Projekte und Prozesse für Kinder- und Jugendbeteiligung in Baden-Württemberg gestalten und voranbringen wollen.

Datum und Uhrzeit:
08.09.2021-30.09.2022

5 Pflichtmodule
Modul 1: 8. – 10. September 2021 I St. Bernhard - Rastatt
Modul 2: 8. – 10. Dezember 2021 I Online
Modul 3: 23. – 25. März 2022 I Landesakademie für Jugendbildung – Weil der Stadt
Modul 4: 22. -24. Juni 2022 I Evangelische Tagungsstätte Löwenstein - Löwenstein
Modul 5: 28. – 30. September 2022 I Hohenwart Forum I Pforzheim

Anmeldeschluss beim Veranstalter:
30.06.2021
Bitte melden Sie sich mindestens 5 Werktage vor Anmeldeschluss bei der Quartiersakademie an.

wichtig: Bei Quartiersakademie nur Antrag auf Förderung. Anmeldung hier: https://www.jugendakademie-bw.de/bewegt-was.html

Veranstalter:
Akademie der Jugendarbeit
Siemensstraße 11
70469 Stuttgart

https://www.jugendakademie-bw.de/bewegt-was.html
info@jugendakademie-bw.de
0711 896915-50

Veranstaltungsort:
diverse Orte in Baden-Württemberg


Kurzbeschreibung:
Als Lernorte für politische Beteiligung und Engagement haben Jugendhäuser, Vereine, Verbände, Kitas, Spielhäuser und der gesamte öffentliche Raum eine besondere Bedeutung für junge Menschen. Wie gelingt es Akteur*innen, Kinder und Jugendliche in angemessener Weise zu beteiligen? Die Moderator*innen für Kinder- und Jugendbeteiligungsprozesse bekommen theoretisches Wissen sowie praktische Methoden an die Hand und tragen diese durch ihre eigenen Projekte in die Praxis weiter.

Kinder und Jugendliche selbst sind Expert*innen für ihre Belange und Anliegen. Dieses Wissen gilt es zu nutzen! Welche Rolle spielen dabei Fachkräfte, Verwaltung und andere Akteur*innen? Welche Haltung habe ich selbst und welche haben andere? Wie können Kinder und Jugendliche zu Beteiligten und zu mündigen und interessierten Bürger*innen heranzuwachsen?

Die Weiterbildung macht Sie fit für diese Herausforderung: Sie qualifiziert für die Planung, Organisation und Durchführung von Beteiligungsprozessen mit Kindern und Jugendlichen. Neben Wissensinput und konkreten Methoden ist der regelmäßige kollegiale Austausch fester Bestandteil der Weiterbildung. Die eigene Rolle als Moderator*in, Gelingensfaktoren und Stolpersteine sowie geeignete Durchsetzungsstrategien werden intensiv in den Blick genommen.

Veranstaltungsinhalte:
Theoretische und rechtliche Grundlagen von Partizipation | Reflexion der eigenen Werte, Haltung und Rollen bei der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen | Formen der Kinder- und Jugendbeteiligung
Projektentwicklung und kollegiale Beratung | Sozialraumerkundung als ein Weg für den Zugang zu ansonsten schwer erreichbaren Zielgruppen auseinander
Erlebnis und Erweiterung von Methoden | Umsetzung von Beteiligung gestützt durch kreative Prozesse | Beteiligungsprojekte in Einrichtungen und im öffentlichen Raum planen, gestalten, moderieren und realisieren
Kennenlernen verschiedener Techniken der Moderationsmethode von Beteiligungsprojekten und Konflikten | Visualisierung in Partizipationsprozessen) | Auseinandersetzung mit der Rolle als Moderator*in
Nachhaltigkeit und Qualität von Projekten | Abschluss und Reflexion der Weiterbildung | Kolloquium und Präsentation der Beteiligungsprojekte | Freiräume für offene Themen der Gruppe Die Teilnehmer*innen setzten sich intensiv mit diesen und anderen Fragen im Rahmen der Pflichtmodule in ihrer geschlossenen Seminargruppe auseinander.

Als Abschluss entwickeln die Teilnehmenden in Begleitung durch Trainer*innen und die Seminargruppe ein eigenes Praxisprojekt (teilweise im Rahmen der Pflichtmodule) und dokumentieren dieses.

5 Pflichtmodule
+ 2 Wahlpflichtmodule: Hier legen die Teilnehmer*innen eigene Schwerpunkte fest und wählen individuell zwei eintägige Seminare aus dem Jahresprogramm der Akademie der Jugendarbeit 2021 und 2022 sowie den Angeboten der Servicestelle.
+ Praxisprojekt

Zielgruppe:
-
Fachkräfte öffentlicher und freier Träger der Jugendhilfe
- Fachkräfte der Jugendsozialarbeit und der offenen Jugendarbeit
- Kommunale Jugendreferent*innen
- Fachkräfte aus dem schulischen und außerschulischen Bereich, Kindertageseinrichtungen, Stadt-, Regional-,
- Landschaftsplaner*innen
- Mitarbeitende aus Politik und Verwaltung
Es gibt insgesamt max. 20 Plätze. Bei großer Nachfrage trifft ein Entscheidungsgremium eine Auswahl.

Gesamtkosten:
1.750,00 € (incl. ÜN/Verpflegung)
2.050,00 € (incl. Einzelzimmer/Verpflegung)

Die Veranstaltungen finden in Jugendbildungsstätten statt. Die Zimmer sind je nach Ort unterschiedlich ausgestattet. Es kann sein, dass Duschen und WCs außerhalb der Zimmer liegen.

Erstattungsfähige Teilnahmekosten:
1.180,00 €

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich ein entsprechendes PDF-Anmeldeformular [205 KB] auszudrucken oder als Word-Anmeldeformular [99 KB] elektronisch auszufüllen.